Poetry Slam 2018

aDSC_0650

Einen Wettkampf mit Worten lieferten sich die Poetinnen und Poeten beim sechsten Poetry-Slam des Hennefer Kulturvereins im JaJa. Nach zwei Runden literarischen Wortgefechts setzte sich Rebecca Gerstner im Finale gegen Thorsten Braun durch und erhielt von Moderator Julius Esser den Hennefer Griffel. Die Entscheidung trafen die zahlreichen Gäste des Abends mit tosendem Applaus. Die überzeugend vorgetragenen Werke der Teilnehmerinnen und Teilnehmer boten einen unterhaltsamen Abend. Ob es eine zur Jahreszeit passende Kurzgeschichte über den tödlichen Streit zwischen zwei Bäckern, ob es nun Weckmann oder Stutenkerl heißen müsse, war oder ein kurzes Mundartgedicht über das Leben in der Nachbarschaft, alle Poetinnen und Poeten wurden mit reichlich Beifall bedacht.

Außerhalb der Konkurrenz trat auch die U20-NRW-Meisterin im PoetrySlam, Ella Anschein, auf, die sich in einem ihrer Texte Gedanken über die Jugend von heute machte, die nicht mehr stinke, sondern nach Shampoo rieche. Organisatorin Irene Stratmann vom Kulturverein bedankte sich bei allen Slammern des Abends und auch bei Andreas Stipancic, der dem Hennefer PoetrySlam in seinem „JaJa“ nun sechs Jahre ein Zuhause bot.

aDSC_0620

aDSC_0614 aDSC_0563 aDSC_0589 aDSC_0596 aDSC_0601

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>